Der Fahrzeugbau ist eine Aufgabe für findige Köpfe

Fahrzeugbau

Die Autos, die heute neu auf unseren Straßen zugelassen werden, existierten schon vor fünfzehn Jahren – in den Köpfen der Designer und Ingenieure.

In kaum einem anderen technischen Bereich ist die Zahl der Innovationen so hoch wie im Fahrzeugbau. Bereits heute denken Techniker darüber nach, welche Fahrzeuge in zehn oder fünfzehn Jahren über unsere Straßen rollen werden. Dabei werden Einzelheiten geplant, die heute teilweise noch im Versuchsstadium und daher noch lange nicht ausgereift sind.

Bereits bei der Planung werden neue Autos bis ins Detail festgelegt. Das beginnt mit der Formgebung und geht weiter mit der Art der Motorisierung bis hin zu den Aufgaben, die von im Auto von Computern übernommen werden müssen. Was heute als technische Neuerung gilt, wie etwa adaptives Kurvenlicht oder Nachtsichtgeräte, die Hindernisse auch in der Dunkelheit schon auf große Entfernung sichtbar machen, wurde im Prinzip schon Anfang der neunziger Jahre erdacht.

Von der Idee bis zur Realisierung ist allerdings ein weiter Weg. Schon bis zum Bau eines ersten Prototypen vergehen Jahre, und bis zur Serienreife sind Entwicklungszeiten von zehn Jahren und mehr die Regel und nicht die Ausnahme. Ohne die eingespielte Zusammenarbeit der an Planung und Bau Beteiligten könnte man ein modernes Auto überhaupt nicht entwickeln. Dabei sind physikalische Grenzen ebenso zu beachten wie gesetzliche Vorgaben und natürlich in erster Linie die Sicherheit der Insassen. Bereits Kleinwagen erreichen heutzutage manchmal Geschwindigkeiten von über 200 Stundenkilometern. Dass dabei sowohl der Luftwiderstand als auch das Fahrverhalten eine wichtige Rolle spielen, muss bei der Entwicklung ebenso berücksichtigt werden wie das Crashverhalten, wenn bei solch einem hohen Tempo ein Unfall passiert.

Besonders interessant beim Fahrzeugbau sind heutzutage auch die unzähligen Extras, welche eingebaut werden. Ob Klimaanlage, Sitzheizung, Tempomat und andere tolle Funktionen werden mittlerweile fast schon standardmäßig verbaut. Da bei der Produktion hierfür jedoch oft spezielle Autoteile zusätzlich verbaut werden müssen, sind solche Extras noch nicht immer kostenfrei und müssen bei der Bestellung eines Neuwagens separat angegeben werden.

Um die Nachfrage für Neuwagen brauchen sich seriöse Automobilhersteller kaum sorgen machen. Für diese ist es wichtig, mit der Produktion nicht in Verzug zu kommen. Daher wird beim Fahrzeugbau viel Wert auf eine gute Personaleinsatzplanung gelegt um nicht unnötiges Personal einstellen zu müssen. Jedoch ist das Ein- und Ausstellen von Arbeitnehmern oft kaum zu vermeiden, da sich auch in dieser Branche die Auftragslage stets verändert.


Infos passend zum Thema

Moderne Autoelektronik

... auslesen und weiß sofort, wo der Fehler liegt, bzw. welche Komponenten ausgetauscht werden müssen. So funktioniert die Reparatur deutlich schneller und effektiver als das bei weiterlesen

Aktive Systeme Einparkhilfe

... Kamera übermittelt wird oder über Ultraschall, das über die Sensoren vermittelt wird. Die Ultraschall-basierte Systeme arbeiten mit Ultraschallsensoren, welche ein Ultraschallsignal erfassen, weiterlesen